MiniTrans

Drahtlose Fernüberwachung

Zoom

Netzunabhängige Fernüberwachung in Meßstellen

Eine Fernüberwachung für den kathodischen Korrosionsschutz arbeitet erst dann wirtschaftlich, wenn sie gleichzeitig in Meßstellen und Schutzanlagen installiert werden kann und den Aufwand für die regelmäßigen Meßstellen- und Schutzanlagenkontrollen reduziert. 
MiniTrans ist speziell für die Fernüberwachung des kathodischen Korrosionsschutzes entwickelt und überwacht drahtlos selbständig Ein- und Ausschaltpotentiale, Wechselspannungen, Strom- und Mikrovoltwerte. Der Einsatz batteriesparender Hardware und neuester GSM-Funktechnologie ermöglicht einen 3-jährigen Betrieb mit täglichen Messungen und Übertragungen mit einem Batteriesatz. Mit der Berücksichtigung neuer Tarifstrukturen und intelligenter Übertragungstechniken in den GSM-Netzen betragen die monatlichen Funkgebühren je nach Einsatz zwischen 5 und 10 EUR.

Eingangskanäle und 
serielle PC-Schnittstelle
Eingangskanäle und
serielle PC-Schnittstelle

Kostengünstige Installation und Inbetriebnahme

Bereits bei der Installation in der Meßstelle bietet MiniTrans eine einfache und kostengünstige Lösung.
Die speziell für den Einsatz in Messpfählen konstruierte DCF- und Funkantennenkombination wird einfach in den Messpfahl geschoben und der Funksensor oberhalb des Klemmbrettes aufgesetzt. 

Nach Verkabelung der Eingangskanäle erfolgt ein kurzer Funktionstest und die Meßstelle ist in die Fernüberwachung eingebunden.

DCF- und GSM-Antennenanschluß
DCF- und GSM-Antennenanschluß

Mehrkanal-Datenlogger für ferngesteuerte Registrierungen

Über die Fernüberwachung hinaus kann MiniTrans auch mehrkanalige Registrierungen ferngesteuert durchführen.
Damit bietet das MiniTrans System neben der Fernüber-wachung auch wichtige Funktionen für die Unterstützung von Streustromuntersuchungen und Fehlersuchen.

Komplettsystem mit Sensor, Antennenkombination und externem Netzteil
Komplettsystem mit Sensor, Antennenkombination und externem Netzteil

Kosten- und zeitsparende Fernprogrammierung

Durch die Möglichkeit der kompletten Fernprogrammierung für alle Mess- und Funkparameter kann MiniTrans vom Anwender ohne überflüssige Fahrzeiten kostengünstig von der Betriebsstelle aus bedient werden.
So kann MiniTrans bei wechselnden Einsatzbedingungen für den kathodischen Korrosionsschutzes schnell und problemlos auf neue Anforderungen bezüglich Messzeiten und Messumfang reagieren.
Über die Anforderungen der KKS-Messtechnik hinaus kontrolliert und überträgt MiniTrans kontinuierlich eigene Daten über Batteriezustand, DCF- und Funkversorgung, Umgebungstemperatur und Synchronitätszustand.


Netzversorgte Fernüberwachung in Schutzanlagen

Die regelmäßige, manuelle Funktionskontrolle und die Überwachung der Einspeisespannung und des Einspeisestromes der Schutzanlagen war bisher die Grundlage für einen störungsfreien Betrieb des kathodischen Korrosionsschutzes.
Mit dem Einsatz des MiniTrans Fernüberwachungssystems in Schutzanlagen können Sie jetzt Ihre manuellen Kontrollen auf ein Minimum reduzieren.
MiniTrans überwacht netzversorgt und drahtlos ferngesteuert Einspeisespannung, Einspeisestrom und Ein- und Ausschaltpotentiale Ihrer Schutzanlagen.
Die schnelle Erkennung von Schutzanlagenausfällen und Einspeiseproblemen durch das MiniTrans Fernüberwachungssystems ist auch bei einem Netzausfall durch die eingebaute Batterie gewährleistet.

Schutzanlagentaktung für Nach- und Intensivmessung

Der Einbau von MiniTrans Funksensoren in Schutzanlagen spart die in der Vergangenheit für Nach- und Intensivmessungen unbedingt notwendige, aber zeitintensive temporäre Installation von Zeitschaltern.
Die Aktivierung des Schutzanlagentaktes und die Auswahl der Schaltzeiten für einzelne oder Gruppen von Schutzanlagen kann komplett ferngesteuert von Ihrer Betriebsstelle oder durch ein mobiles Einsatzteam erfolgen.

Mobile Schutzanlagensteuerung per Handy

Der MiniTrans Funksensor ist bereits serienmäßig für eine Fernsteuerung per SMS-Nachrichten ausgestattet.
Damit können Sie mit jedem SMS-fähigen Handy Ihre Schutz-anlagen auf verschiedene Schaltvarianten und Taktzeiten mobil und von jedem Ort aus mit einfachen Tastencodes steuern.

Zoom


Intelligente und ortsunabhängige Fernüberwachung

Durch die intelligente Nutzung neuester GSM-Funktechnologie ist das MiniTrans Fernüberwachungssystem im In- und Ausland einsetzbar und vor Datenverlusten- und verfälschungen sicher geschützt.
Bei der automatischen Datensicherung und -übertragung mit Hilfe einer GSM-Mailbox sichert jeder MiniTrans Funksensor seine Fernüberwachungsfunktionen auch ohne ständige Bereitschaft der Betriebsstelle.
Der gleichzeitige Empfang der Messwerte und die Steuerung der Fernüberwachung wird für bis zu 3 Betriebsstellen oder mobile Einsatzteams gleichzeitig unterstützt. Damit ist ein von einer stationären Betriebsstelle unabhängiger Betrieb Ihres gesamten Fernüberwachungssystems möglich.

Weilekes elektronik